statt Flughafenausbau
 Startseite + Aktuell
 Neueste Infos
 ZRM-Pressemitteilungen
 
 Zukunft Rhein-Main
 Aktuelle Themen:
 
 Grundlagen:
 Links
 Newsletter & Extras
 Kontakt / Impressum
 Suchen ...
EXTRABLATT   Oktober 2014 .
Von ZRM EXTRABLATT ·· 2014-10-19 23:25

Liebe Mitbürgerinnen,
liebe Mitbürger,

Landrat Will

"Es darf nicht lauter werden!" – drei Jahre nach Inbetriebnahme der Nordwestbahn am Frankfurter Flughafen fordern immer mehr Bürgerinnen und Bürger wirksamen Schutz vor steigendem Fluglärm. Das Land Hessen steht hier in der Pflicht: Die Landesregierung hat es nämlich in der Hand, eine Lärmobergrenze für den Flughafen einzuführen. Das bestätigt auch ein aktuelles Gutachten für die Fluglärmkommission. Die Einführung einer Lärmobergrenze brächte wirklich mehr Ruhe für die Anwohner.

Zudem ist nachgewiesen, dass allein durch technische Neuerungen an den Flugzeugen eine beträchtliche Verminderung des Fluglärms erreicht werden könnte. Deshalb muss das Land jetzt aktiv werden und seinen Gestaltungsspielraum nutzen. »Lärmpausen «, so viel steht fest, bringen nicht weniger Lärm, sondern verteilen ihn nur anders – für eine echte Lärmreduktion ein völlig untaugliches Mittel.

Untauglich sind auch die Versuche von Fraport, mit immer neuen Gutachten die Notwendigkeit für den Bau des dritten Terminals zu begründen. Der Flughafenbetreiber operiert hier einmal mehr mit fragwürdigen Prognosen, was die Entwicklung der Passagierzahlen angeht Ein drittes Terminal wird aber genauso wenig gebraucht wie die Nordwestbahn: Am Flughafen droht eine weitere milliardenschwere Fehlinvestition, die letztlich die Steuerzahler, also wir alle, zu bezahlen haben.

Ihr

Thomas Will
Landrat des Kreises Groß-Gerau

 

Das EXTRABLATT Oktober 2014 hält z.B. folgende Artikel für Sie bereit:

    Lärmpausen - ein PR-Gag?Lärmpausen - ein PR-Gag? 
Die Zukunft Rhein-Main (ZRM) sieht die vom hessischen Wirtschaftsminister Al-Wazir vorgeschlagenen Lärmpausen kritisch: "Der Lärm wird nicht weniger, sondern nur anders verteilt."
    Terminal 3: Al-Wazir soll Wort haltenTerminal 3: Al-Wazir soll Wort halten 
Die ZRM ist überzeugt: die Baugenehmigung für das Terminal 3 durch die Stadt Frankfurt hätte nicht erteilt werden dürfen. Zudem sind die Bedarfsprognosen der Fraport unrealistisch
    Trauer um Walter RaissTrauer um Walter Raiss 
Einer der bekanntesten Vertreter des friedlichen Protests gegen den Ausbau des Frankfurter Flughafens, Walter Raiss, ist tot. Mit ihm hat die ZRM einen couragierten Mitstreiter der ersten Stunde verloren.
    Die Ohren kann man nicht schließenDie Ohren kann man nicht schließen 
Die neueste Studie der Mainzer Universitätsmedizin zeigt erneut die schädliche Wirkung von Fluglärm für die Gesundheit. Prof. Münzel erläutert die Studie und fordert Aktionen von der Politik.
    "Eine starke Gemeinschaft""Eine starke Gemeinschaft" 
Die ZRM-Sprecherin Angelika Munck aus Hochheim hat zum 30. September ihr Amt niedergelegt. Im Interview spricht sie über ihre Arbeit für die ZRM und ihre zukünftigen Pläne.

 


Das vollständige EXTRABLATT Oktober 2014 (Nr. 26) ist als => .pdf-Dokument verfügbar.

Eine Übersicht über alle herausgegebenen EXTRABLATT-Ausgaben können Sie  hier bekommen.

 E-Mail an AutorIn...  Weiterempfehlen...
Ihre Meinung ist uns wichtig !
Bitte schicken Sie uns daher =>  Feedback.
Lese-Empfehlung: