statt Flughafenausbau
 Startseite + Aktuell
 Neueste Infos
 ZRM-Pressemitteilungen
 
 Zukunft Rhein-Main
 Aktuelle Themen:
 
 Grundlagen:
 Links
 Newsletter & Extras
 Kontakt / Impressum
 Suchen ...
A380 - Riesen-Flugzeug .
Technische Daten und mehr. Nicht nur für Freaks !
Von PFV ·· 2005-06-29 16:00
Computergeneriertes Bild.Copyright Airbus
Warum soll der A380 gebaut werden ?

Boeing macht mit seinem Großraumflugzeug B747 ("Jumbo") gute Geschäfte. Um das Monopol von Boeing auf diesem Gebiet zu brechen, rief Airbus Industries 1996 eine "Large Aircraft Devision" ins Leben, die Entwürfe für ein Großraumflugzeug mit mehr als 500 Sitzen erarbeiten sollte. Das Projekt wurde vorläufig A3XX genannt. Im Januar 1997 teilte man die Absicht mit, das Flugzeug zu verwirklichen. 1998 wurde der endgültige Entwurf vorgestellt - das größte zivile Passagierflugzeug aller Zeiten.

Wie sind die technischen Eckdaten ?

Der A380 wird in zwei Grundversionen angeboten: als Passagierflugzeug A380-800 und als Frachtflugzeug A380-800F. Weitere Varianten sind für später geplant, unter anderem eine Kurzstecken-Variante und Varianten für noch größere Passagierzahlen.

 

Die wichtigsten Daten im Überblick:

Länge 73.00 m
Höhe 24.10 m
Spannweite 79.80 m
Flügelfläche 845.00
Max. Abfluggewicht 560 t
Max. Nutzlast 66 t
Reisegeschwindigkeit 900 km/h
Max. Flughöhe 12500 m
Tankkapazität 310000 l
Passagiere

Typisch (3 Klassen):555
Maximal: bis 850

Reichweite (max. Passagierzahl) 14800 km
Triebwerke 4x Rolls-Royce Trent 900 oder Engine Alliance (Pratt & Whitney/General Electric) GP7000, Schub: 298 kN
Stückpreis Ca. 230 Millionen Dollar
Entwicklungskosten 10,7 Milliarden Dollar

 

Geschichte und Zeitplanung
Wann Was
März  1996: Airbus Industries gründet eine "Large Aircraft Division", die Entwürfe für ein Grossraumflugzeug mit mehr als 500 Plätzen erstellen soll
  1998 Der endgültige Entwurf für den A380 wird vorgestellt.
Juni  2000: Offizieller Verkausfstart
19.12. 2000 Nach dem Eingang von 90 Bestellungen und 50 Optionen wird der Bau des A380 von Airbus beschlossen.
Januar  2003 Die ersten Produktionsschritte für Teile haben begonnen
Frühjahr  2004 Endmontage in Toulouse beginnt
Januar  2005 Erster A380 öffentlich vorgestellt
27. April 2005  2005 Erstflug für A380-800 in Toulouse
Ende  2005 Zulassung für A380-800
Ab 10/ 2006 Auslieferung und Inbetriebnahme (ca. 1/2 Jahr Verschiebung!)
Ende  2007 Erstflug des A380-800F
Ab  2008 Auslieferung des A380-800, Inbetriebnahme ab 6/2008

 

Diese Fluggesellschaften haben den A380 bestellt:

(Stand 18.01.2005)

Fluggesellschaft Typ und Stückzahl
Air France 10 A380-800
China Southern Airlines 5 A380
Emirates 41 A380-800, 2 A380-800F
Etihad Airways 4 A380
Federal Express 10 A380-800F
ILFC (International Lease Finance Corp) 5 A380-800, 5 A380F
Korean Air 5 A380-800 (+3 Opt.)
Lufthansa 15 A380-841
MAS 6 A380
Qantas 12 A380-841
Qatar Airways 2 A380 (+2 Opt.)
Singapore Airlines 10 A380-800
Thai Airways International 6 A380-800
Virgin Atlantic 6 A380-841
Insgesamt: 154
Hinweis:
A380-841 = A380 mit Triebwerk Rolls-Royce Trent 970
A380-861 = A380 mit Triebwerk Engine Alliance GP 7270.

 

Woher hat der A380 seinen Namen?

Während der Konzeptionsphase wurde das neue Großraumflugzeug A3XX genannt. Nach der offiziellen Vorstellung musste dann ein Name gefunden werden, der ins Schema der Airbus Reihe passt. Da der A380 nach dem A340 kommt, hätte er eigentlich A350 heißen müssen. Dies hätte aber in den Augen des Herstellers den Techniksprung nicht ausreichend wiedergegeben. Die nächste Nummer, A360, steht für einen Vollkreis (360 Grad) und galt daher auch als ungeeignet. A370 wollte man auch nicht nehmen, weil die sieben im Orient eine Unglückszahl sei. Erst die 380 erschien dem Vorstand geeignet, und so wurde das Flugzeug A380 genannt.
Airbus gegen Boeing:

Die beiden Konzerne schätzen die Entwicklung der Luftfahrt unterschiedlich ein. Das Airbus-Konsortium glaubt, dass die wachsenden Passagierzahlen größere Flugzeuge notwendig machen. Anfangs schätzte man, dass bis zum Jahr 2018 ca. 1200 Großflugzeuge benötigt würden. Mehr als die Hälfte davon erwartet Airbus im asiatisch-pazifischen Raum, etwa ein Viertel in Europa und ein Fünftel in den USA. Zusätzlich sieht man einen Bedarf von etwa 300 Großraum-Frachtflugzeugen. Von diesem Gesamtmarkt möchte Airbus mindestens die Hälfte haben.
Boeing dagegen hält die Super-Jumbos für überflüssig. Sie hätten 30 Jahre gebraucht, um 1300 Jumbos zu verkaufen, es wäre sehr unwahrscheinlich, dass man jetzt in 20 Jahren ebensoviele Riesenflugzeuge mit mehr als 500 Plätzen verkaufen könne. Außerdem glaubt man nicht, dass die Riesenflugzeuge Flughäfen und Luftraum nachhaltig entlasten könnten, weil die Mehrzahl der Flugbewegungen auf den Regionalverkehr mit bis zu 200 Sitzplätzen entfallen würde. Boeing erwartet zwar, dass sich die Zahl der Flugzeuge in den nächsten 20 Jahren verdoppelt, sieht allerdings den größten Bedarf bei kleineren Flugzeugen.
Technische Daten im Detail:
FlugzeugTyp: A380-800 A380-800F
Spannweite 79.81 m 79.81 m
Rumpflänge 70.40 m 70.40 m
Länge 73.00 m 73.00 m
Höhe 24.10 m 24.10 m
Höhenleitwerk (Fläche) 210 m2 210 m2
Seitenleitwerk (Fläche) 120 m2 120 m2
Rumpfdurchmesser 7.14 m 7.14 m
Rumpfhöhe 8.47 m 8.47 m
Kabinenlänge 50.68 m  
Max. Kabinenbreite 6.58 m 6.58 m
Max. Kabinenbreite (Oberdeck) 5.92 m 5.92 m
Flügelfläche 845 m2 845 m2
Flügelstreckung 7.67 7.67
Flügelpfeilung (1/4-Profilsehne) 33.5° 33.5°
Flächenbelastung 650 kg/m2 700 kg/m2
Fahrwerk (Spur) 14.30 m 14.30 m
Fahrwerk (Radstand) 30.40 m 30.40 m
Max. Tankkapazität 309950 l 309950 l
Max. Rollgewicht 562000 kg 591938 kg
Max. Startgewicht 560186 kg 589670 kg
Max. Landegewicht 386007 kg 426830 kg
Max. Nullkraftstoffmasse 361059 kg 401883 kg
Einsatz-Leergewicht 274877 kg 251970 kg
Einsatz-Leergewicht 275965 kg  
Max. Treibstoffgewicht 268980 kg 248568 kg
Max. Nutzlast 83461 kg 152407 kg
Höchstgeschwindigkeit 1000 km/h  
Höchstgeschwindigkeit 0.89Mach 0.89 Mach
Max. Reisegeschwindigkeit 0.87 Mach 0.87 Mach
Wirtschaftlichste Reisegeschwindigkeit 0.85 Mach 0.85 Mach
Landegeschwindigkeit 269 km/h  
Startrollstrecke 3353 m 3231 m
Anfangs-Reiseflughöhe 10668 m 10058 m
Max. Flughöhe 13106 m 13106 m
Max. Reichweite (max. Nutzlast) 11400 km (85t) 10464 km (150t)
Max. Reichweite 13500 km (66t) 12900 km (120t)
Max. Reichweite (* max. Passengers) 14800 km (53t) * 14500 km (100t)
Max. Reichweite 17800 km (0t) 18400 km (0t)
Max. Passagiere (3 Klassen) 22F+102B+431E  
Max. Passagiere 850 (1 Klasse)  
Frachtvolumen (Hauptdeck)   952 m3
Frachtvolumen (Bulk) 18.4 m3 20 m3
Frachtvolumen (Unterflur, gesamt) 171 m3  
Frachtvolumen (Container/Paletten) 13 96*125" 13 96*125*64" (lowerdeck)
Frachtvolumen (Container/Paletten) 38 LD-3 17 96*125*82" (upperdeck)
Frachtvolumen (Container/Paletten)   29 96*125*96" (maindeck)
Besatzung 2 2
Triebwerke GP7200 GP7200
Triebwerke RR Trent 900 Trent 900
Triebwerksanzahl 4 4
Schubkraft (Start) * 311 kN (70000lb) 340kN
Geräuschpegel (Vorbeiflug) 101 EPNdB  
Geräuschpegel (Sideline) 99 EPNdB  
Geräuschpegel (Anflug) 100 EPNdB  
Listenpreis 225 Mil. $ (10/2000) 230 Mil. $ (12/2000)
Quellen:
www.airbus.com
www.verkehrsflugzeuge.net
* von Websites der Triebwerkshersteller

Noch mehr technische Daten: cip.physik.uni-wuerzburg.de/~pschirus/aviation/flugzeuge/a380.phtml

Wer es ganz genau wissen will: Airplane Characteristics Manual direkt bei Airbus, www.airbus.com/product/a380_planning.asp !

 

Warum A380 ?   Das sagt die Werbung:
Die Kehrseite:
Kundenwünsche:
Trends gehen zu mehr direkten Verbindungen (und zu höherer Frequenz der Flüge). Dafür sind kleinere Flugzeuge ausreichend. Boeing hat darauf verzichtet, eine gestreckte Version der 747 zu bauen.
Weniger Passagiere, weniger Airlines:
Derzeit ist das Passagieraufkommen rückläufig. Geändertes Freizeitverhalten, neue Kommunikationsmöglichkeiten (derzeit stark durch SARS befördert) und vor allen Angst vor Terrorismus (und den Folgemaßnahmen) lassen ahnen, dass das Wachstum mittelfristig eher gering bleibt und Überkapazitäten vorhanden sind. Kleinere Flugzeuge lassen sich flexibler einsetzen !
Und ob alle Airlines, die A380-Flugzeuge bestellt haben, beim geplanten Auslieferungstermin noch existieren, wird auch einigenorts bezweifelt ...
Konzentrations-Effekte:
Mehr Zubringerflüge zu Hub-Flughäfen sind nötig, um Flugzeug zu füllen.
Risiko:
Bei Unfällen entsteht ein größerer Schaden (Personen im Flugzeug, am Unfallort und seiner Umgebung).
Am Ende mehr Lärm:
Selbst wenn die Triebwerke leiser werden sollen, als bei z.B. bei einer B747, ist die Steigleistung wegen des deutlich höheren Gewichts eher schlechter als bei B747. Das Flugzeug ist also eventuell direkt am Flughafen etwas leiser, aber etwas weiter entfernt vom Flughafen dann doch lauter, weil es nicht so schnell steigen kann. (Schubkraft/Gewicht A380:0.226, B747:0.28)

Der Hersteller nennt folgende Hauptargumente für das neue Großraumflugzeug:

Wirtschaftlichkeit
Der A380 ist wirtschaftlicher als das größte bisher eingesetzte Flugzeug (B747): 15-20% niedrigere Betriebskosten, größere Reichweite, geringerer Treibstoffverbrauch (20% weniger pro Passagierkilometer), weniger Lärm und weniger Emissionen. Wegen der deutlich geringeren Kosten pro Passagierkilometer können Fluggesellschaften Flüge billiger anbieten.
Neue Standards beim Passagierkomfort
Der A380 hat 2 "Stockwerke". Die Bodenfläche des Hauptdecks bietet 49% mehr Platz als bei der B747, es sind aber nur 35% mehr Sitze vorgesehen. Dadurch haben die Passagiere mehr Platz und damit mehr Komfort – breitere Sitze, Armlehne an jedem Sitz und breitere Gänge. Im Unterdeck können zusätzliche Einrichtungen untergebracht werden – Ruheräume für die Besatzung, Tagungsräume, Fitness-Center oder weitere Sitze. (Wenn man die Sitze so eng belässt wie bisher, passen entsprechend mehr Passagiere ins Flugzeug: bis zu 850).
Wachstumsmöglickeiten für den Luftverkehr
Der A380 ermöglicht die Steigerung der Passagierkapazität bei gleich bleibender Anzahl der Flüge. Er vermindert damit die zunehmende Überlastung des Luftraums und bietet Wachstumsmöglichkeiten für Flughäfen ohne größere Ausbaumaßnahmen, die heute nicht mehr so leicht zu realisieren sind. Der A380 ist die optimale Lösung für den Flugverkehr zwischen großen Hubs.
Kompatibilität
Der A380 ergänzt die Airbus-Produktlinie nach oben, ist aber trotz neuem Design und neuer Technologie kompatibel. Piloten, die andere Airbus-Typen fliegen können, brauchen nur wenig zusätzliches Training, um auch mit dem A380 klar zu kommen.
Neue Möglichkeiten bei der Fracht
Die Frachtversion bietet eine größere Nutzlast und hat eine größere Reichweite als alle bisher vorhandenen Frachtflugzeuge: 150 Tonnen können über eine Strecke von 10400 km transportiert werden. Selbst quer über den Pazifik kann so von einem Tag zum nächsten geliefert werden. Das spart Kosten und bringt neue Geschäftsmöglichkeiten.
 E-Mail an AutorIn...  Weiterempfehlen...
Ihre Meinung ist uns wichtig !
Bitte schicken Sie uns daher =>  Feedback.
Lese-Empfehlung: