statt Flughafenausbau
 Startseite + Aktuell
 Neueste Infos
 ZRM-Pressemitteilungen
 
 Zukunft Rhein-Main
 Aktuelle Themen:
 
 Grundlagen:
 Links
 Newsletter
 Datenschutzerklärung
 Kontakt / Impressum
 Suchen ...
Passagierterminal .
Die geplante Personenabfertigung im Süden des Frankfurter Flughafens: Für eine Verdopplung der Kapazitäts ausgelegt ?
Von PFV ·· 2002-06-03

Im Rahmen des Raumordnungverfahrens zum Ausbau des Frankfurter Flughafens hat die Fraport AG Pläne vorgelegt, nach denen im Süden des Flughafens (bei der Cargo City Süd) ein riesiges Passagierterminal gebaut werden soll. Dieses Terminal hat nach offiziellen Angaben alleine bereits die Abfertigungskapazität des zweitgrößten Flughafens bei München. Da die Planungen recht großzügig angelegt sind, schätzen manche Experten, dass dadurch die Terminalkapazität des Frankfurter Flughafens faktisch verdoppelt werden kann.

Nicht nur die enorme Kapazitätssteigerung der Passagier-Abfertigung ist auffallend, sondern auch die ausgedehnten Einkaufs-, Hotel- und sonstigen nicht direkt flughafenbezogenen Bauten. De facto würde ein eigener Stadtteil entstehen. Dies wundert weniger, wenn man bedenkt, dass die Fraport AG den wesentlichen Profit aus solchen "Zusatzgeschäften" zieht - und keinesfalls aus dem Flugbetrieb im engeren Sinne.

Wie allerdings der enorme Zubringerverkehr (Passagiere, Mitarbeiter und Lieferanten) auf Straßen und Autobahnen abgewickelt werden soll und wie eine realistische Anbindung an den Schienenverker herzustellen ist, liegt noch weitgehend im Dunkeln. Auch wurde noch kaum betrachtet, wie sich der Kaufkraftentzug durch ein solches "Hotel- und Einkaufszentrum mit Flughafenanschluss" auf den Einzelhandel der Region auswirken würde.

 E-Mail an AutorIn...  Weiterempfehlen...
Ihre Meinung ist uns wichtig !
Bitte schicken Sie uns daher =>  Feedback.
Lese-Empfehlung: